Geschätzte Geistliche Leiter! Liebe aktive und betende Mitglieder! Liebe Freunde der Legion Mariens!

Wenn Sie jetzt unsere Seite besuchen, haben wir das Fest
Allerheiligen schon gefeiert. Gerne möchte ich Sie einladen, nicht bei der Feier dieses Festes „aller Heiligen“ stehen zu bleiben, sondern mit mir den Blick auf Frank Duff und seine Gedanken zur Heiligkeit zu
richten.
Mit gerade 27 Jahren veröffentlichte er 1916 das Büchlein „Können wir Heilige sein?“ und ging dabei davon aus, dass dies jedem Menschen guten Willens möglich sei!
Im Handbuch der Legion Mariens geht er noch weiter. So heißt es: „Das Ziel der Legion Mariens ist die Verherrlichung Gottes durch die Heiligkeit der Mitglieder.“
Die vielen Kapitel dieses Handbuchs – ob geistliche Grundlagen, Hinweise für das System der Legion oder die praktische Durchführung eines jeden Apostolats – sind auf diesem Gedanken aufgebaut: „Werdet heilig, wie euer Vater im Himmel heilig ist!“
In diesem Sinn lade ich Sie ein, dem Streben nach Heiligkeit keine Grenzen zu setzen, um Gottes Ehre in allem zu mehren so wie Maria.
Aus ganzem Herzen grüßt Sie
Ihre
Elisabeth Ruepp
Präsident des Senatus von Österreich

Die Legion Mariens

Die Legio Mariae ist eine katholische Laienorganisation. Sie wurde am 7. September 1921 unter Führung von Frank Duff in Dublin, Irland, gegründet. Die Mitglieder  machten zunächst Besuche in Krankenhäusern, später begannen sie mit Straßenapostolat und der Betreuung von Randgruppen wie Prostituierten und Obdachlosen. Die Gemeinschaft breitete sich zunächst in Irland aus. Ab 1940 kam sie auf das europäische Festland. Am 2. Februar 1949 wurde die Legion in Wien gegründet. Heute ist sie weltweit vertreten. Ziel in der Legion ist die Heiligkeit der Mitglieder, aber auch der ganzen Welt. Die Legionäre wollen durch ihr Apostolat erreichen, dass Gott in der Welt mehr geliebt wird.

M+

Aktuelle Termine

Hier möchten wir Mitglieder der Legion Mariens und alle Gläubigen über Veranstaltungen informieren. Manche dieser Veranstaltungen werden für Legionäre organisiert und können daher nur von Mitgliedern besucht werden. Es gibt auch Veranstaltungen der Legion Mariens, wie z. B. Gedenkmessen oder Wallfahrten, zu denen alle Gläubigen herzlich eingeladen sind. Da wir uns mit allen kirchlichen Einrichtungen und Bewegungen verbunden fühlen, kündigen wir gerne auch andere gute katholische Veranstaltungen an. Vielleicht ist auch etwas für Sie dabei? Wir würden uns freuen.

M+

Besuch der Amtsträger des Senatus in Dublin

Sechs Amtsträger des Senatus besuchten von 13. bis 16. April das Concilium in Dublin. Nach unserer Ankunft gingen wir auf den Friedhof, um die Gräber von Frank Duff und Tommy McCabe zu besuchen. Am Samstag stand eine Amtsträgerbesprechung auf dem Programm. Dabei wurden wir von unserem Korrespondenten Br. Liam Hayden ermutigt im Apostolat immer wieder neues zu versuchen. Wenn die neue Arbeit gut läuft ist dies wunderbar. Funktioniert die neue Arbeit nicht, sollen wir einfach weiter gehen und die nächste Initiative starten. Weiters wurden wir ermutigt die Patrizierrunden zu fördern, um gegen das mangelnde Glaubenswissen anzukämpfen. Wir sollen die Räte ermutigen Legionskongresse, so wie sie das Handbuch vorsieht, mit intensiven Aussprachen zu fördern. Die Ausbreitung in Österreich war ein großes Thema. Besonderer Dank wurde dem Senatus für die Sorge um unsere angeschlossenen Nachbarländer gesagt. Der krönende Abschluss war die Teilnahme am Conciliumstreffen am Sonntag Nachmittag.

Am Bild rechts sehen Sie den Altar, der auch beim ersten Treffen der Legion Mariens am 7. September 1921 aufgestellt war. Dieser befindet sich heute im Gebäude des Conciliums.