Logo der Legion Mariens

Per Mariam ad Jesum

Gebete

grundgebete

Das Kreuzzeichen

Im Namen des Vaters + und des Sohnes + und des Heiligen Geistes +. Amen

grundgebete

Das Gebet des Herrn

Das Gebet des Herrn
Vater unser im Himmel,
Geheiligt werde dein Name!
Dein Reich komme!
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel so auf Erden!
Unser tägliches Brot gib uns heute!

Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern!
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen!
(Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit
in Ewigkeit.)
Amen.

grundgebete

Ave Maria

Ave Maria
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade,
der Herr ist mit dir.
Du bist gebenedeit unter den Frauen,
und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.
Heilige Maria, Mutter Gottes,
bitte für uns Sünder
jetzt und in der Stunde unseres Todes!
Amen.

grundgebete

Ehre sei dem Vater

Ehre sei dem Vater
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,
wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit.
Amen.

grundgebete

Das Apostolische Glaubensbekenntnis

Das Apostolische Glaubensbekenntnis
Ich glaube an Gott,
den Vater, den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde,
und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten.
Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige katholische Kirche, Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten
und das ewige Leben.
Amen.

grundgebete

Angelus (Der Engel des Herrn)

Angelus (Der Engel des Herrn)
Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft,
und sie empfing vom Heiligen Geist.
Gegrüßet seist du, Maria …
Maria sprach: Siehe, ich bin die Magd des Herrn;
mir geschehe nach deinem Wort.
Gegrüßet seist du, Maria …
Und das Wort ist Fleisch geworden
und hat unter uns gewohnt.
Gegrüßet seist du, Maria …
V: Bitte für uns, heilige Gottesmutter,
A: dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.
V: Lasset uns beten!
Allmächtiger Gott, gieße deine Gnade in unsere Herzen ein!
Durch die Botschaft des Engels
haben wir die Menschwerdung Christi, deines Sohnes, erkannt.
Lass uns durch sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung gelangen!
Darum bitten wir durch Christus, unsern Herrn.
A: Amen.

grundgebete

Regina caeli (Freu dich, du Himmelskönigin)

Regina caeli (Freu dich, du Himmelskönigin)
Freu dich, du Himmelskönigin, Halleluja!
Den du zu tragen würdig warst, Halleluja,
er ist auferstanden, wie er gesagt hat. Halleluja.
Bitt Gott für uns! Halleluja.
V: Freu dich und frohlocke, Jungfrau Maria, Halleluja,
A: denn der Herr ist wahrhaft auferstanden! Halleluja.
V: Lasset uns beten. – Allmächtiger Gott, durch die Auferstehung deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, hast du die Welt mit Jubel erfüllt. Lass uns durch seine jungfräuliche Mutter Maria zur unvergänglichen Osterfreude gelangen! Darum bitten wir durch Christus, unsern Herrn.
A: Amen

M+
der-rosenkranz

Der Rosenkranz

Das Rosenkranzgebet bringt uns in enge Verbindung mit dem Leben, dem Leiden und der Herrlichkeit Jesu, und es zeigt uns die Stellung, die Maria im Heilswerk hat. Indem der Rosenkranz uns anhält, dies zu betrachten, deutet er unser Leben und hebt es in das Licht des Glaubens. Durch die Wiederholung schafft der Rosenkranz einen Zustand des Betens. Daher ist er eine wichtige Form für die Gemeinschaft und für den einzelnen.
Jedes Gesätz beginnt mit dem Vaterunser. Es folgt zehnmal das Ave Maria; nach dem Namen ,,Jesus” wird jedesmal das entsprechende Geheimnis eingefügt. Das Gesätz endet mit dem Ehre sei dem Vater (und – fakultativ – dem Gebet der Kinder von Fatima: O mein Jesus, verzeih uns unsere Sünden, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle, führe alle Seelen in den Himmel, besonders jene, die deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen!)

Eröffnung
Im Namen des Vaters … Ich glaube an Gott … Vater unser … Gegrüßet seist du, Maria …
Jesus, der in uns den Glauben vermehre
Jesus, der in uns die Hoffnung stärke
Jesus, der in uns die Liebe entzünde
Ehre sei dem Vater …

Die freudenreichen Geheimnisse
Jesus, den du, o Jungfrau, vom Heiligen Geist empfangen hast
Jesus, den du, o Jungfrau, zu Elisabet getragen hast
Jesus, den du, o Jungfrau, in Betlehem geboren hast
Jesus, den du, o Jungfrau, im Tempel aufgeopfert hast
Jesus, den du, o Jungfrau, im Tempel wiedergefunden hast

Die lichtreichen Geheimnisse
Jesus, der von Johannes getauft worden ist
Jesus, der sich bei der Hochzeit in Kana offenbart hat
Jesus, der uns das Reich Gottes verkündet hat
Jesus, der auf dem Berg verklärt worden ist
Jesus, der uns die Eucharistie geschenkt hat

Die schmerzhaften Geheimnisse
Jesus, der für uns Blut geschwitzt hat 
Jesus, der für uns gegeißelt worden ist
Jesus, der für uns mit Dornen gekrönt worden ist 
Jesus, der für uns das schwere Kreuz getragen hat
Jesus, der für uns gekreuzigt worden ist

Die glorreichen Geheimnisse
Jesus, der von den Toten auferstanden ist
Jesus, der in den Himmel aufgefahren ist
Jesus, der uns den Heiligen Geist gesandt hat
Jesus, der dich, o Jungfrau, in den Himmel aufgenommen hat
Jesus, der dich, o Jungfrau, im Himmel gekrönt hat

M+
legionsgebete-tessera

Eröffnungsgebete

V: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
Komm, Heiliger Geist, erfülle die Herzen deiner Gläubigen und entzünde in ihnen das Feuer deiner Liebe! Sende deinen Geist aus, und alles wird neu geschaffen,
A: und du erneuerst das Antlitz der Erde.
V: Lasset uns beten! Gott und Herr, du heiligst deine Kirche in jedem Volk und jedem Land. Gieße die Gaben deines Geistes über die ganze Erde aus! Und was deine Gnade gewirkt hat, als die Frohe Botschaft ihren Anfang nahm, das wirke sie jetzt in den Herzen aller Gläubigen! Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.
A: Amen.
V: Herr, öffne meine Lippen,
A: damit mein Mund dein Lob verkünde!
V: O Gott, komm mir zu Hilfe!
A: Herr, eile mir zu helfen!
V: Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,
A: wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit! Amen.
(Nun folgen fünf Gesätze des Rosenkranzes.)
A: Sei gegrüßt, o Königin, Mutter der Barmherzigkeit; unser Leben, unsre Wonne und unsre Hoffnung, sei gegrüßt! Zu dir rufen wir, verbannte Kinder Evas; zu dir seufzen wir trauernd und weinend in diesem Tal der Tränen. Wohlan denn, unsre Fürsprecherin, wende deine barmherzigen Augen uns zu, und nach diesem Elend zeige uns Jesus, die gebenedeite Frucht deines Leibes!
O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria.
V: Bitte für uns, heilige Mutter Gottes,
A: dass wir würdig werden der Verheißungen Christi!
V: Lasset uns beten! Gott, dein eingeborener Sohn hat uns durch sein Leben, seinen Tod und seine Auferstehung die Schätze des ewigen Heiles erworben. Wir verehren diese Geheimnisse im heiligen Rosenkranz der seligen Jungfrau Maria. Lass uns nachahmen, was sie enthalten, und erlangen, was sie verheißen! Darum bitten wir durch ihn, Christus, unseren Herrn.
A: Amen.
V: Heiligstes Herz Jesu, A: erbarme dich unser!
V: Unbeflecktes Herz Mariae, A: bitte für uns!
V: Heiliger Josef, A: bitte für uns!
V: Heiliger Johannes der Evangelist, A: bitte für uns!
V: Heiliger Ludwig Maria von Montfort, A: bitte für uns!
V: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

legionsgebete-tessera

Catena Legionis

V: Wer ist es, A: die da aufsteigt wie die Morgenröte, schön wie der Mond, leuchtend wie die Sonne, furchtbar wie ein Heer in Schlachtbereitschaft?
V: Meine Seele + preist die Größe des Herrn, *
A: und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.
V: Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut. * Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter!
A: Denn der Mächtige hat Großes an mir getan, * und sein Name ist heilig.
V: Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht * über alle, die ihn fürchten.
A: Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten: * Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind;
V: er stürzt die Mächtigen vom Thron * und erhöht die Niedrigen.
A: Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben * und lässt die Reichen leer ausgehen.
V: Er nimmt sich seines Knechtes Israel an * und denkt an sein Erbarmen,
A: das er unsern Vätern verheißen hat, * Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.
V: Ehre sei dem Vater und dem Sohn * und dem Heiligen Geist,
A: wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit * und in Ewigkeit. Amen
A: Wer ist es, die da aufsteigt wie die Morgenröte, schön wie der Mond, leuchtend wie die Sonne, furchtbar wie ein Heer in Schlachtbereitschaft?
V: O Maria, ohne Sünde empfangen,
A: bitte für uns, die wir zu dir unsre Zuflucht nehmen!
V: Lasset uns beten! – Herr Jesus Christus, unser Mittler beim Vater, dir hat es gefallen, die allerseligste Jungfrau Maria, deine Mutter, auch uns zur Mutter zu geben, damit sie unsere Mittlerin bei dir sei. Gewähre denen, die von dir Gnaden erbitten, die Freude, alles durch Maria zu erlangen!
A: Amen.

legionsgebete-tessera

Schlussgebete

V: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
Unter deinen Schutz und Schirm fliehen wir, heilige Gottesmutter. Verschmähe nicht unser Gebet in unseren Nöten, sondern errette uns jederzeit aus allen Gefahren, o du glorwürdige und gebenedeite Jungfrau!
V: Unbefleckte Jungfrau, du Mittlerin aller Gnaden, A: bitte für uns!
(Beim Präsidiumstreffen wird die dem Präsidium eigene Anrufung verwendet.)
V: Heiliger Michael und heiliger Gabriel, A: bittet für uns!
V: All ihr himmlischen Mächte, Marias Legion der Engel, A: bittet für uns!
V: Heiliger Johannes der Täufer, A: bitte für uns!
V: Heilige Apostel Petrus und Paulus, A: bittet für uns!
A: Gewähre, o Herr, uns allen, die wir unter dem Banner Marias dienen,
den Glauben an dich und das Vertrauen auf sie in jener Fülle,
der es gegeben ist, die Welt zu erobern!
Schenke uns einen lebendigen, liebebeseelten Glauben,
der uns die Kraft gibt, alles aus reiner Liebe zu dir zu tun
und in unserem Mitmenschen stets dich zu sehen und dir in ihm zu dienen;
einen felsenfesten, unerschütterlichen Glauben,
in dem wir ruhig und standhaft verharren
inmitten von Kreuz und Mühsal und all den Enttäuschungen, das Leben bringt;
einen kühnen Glauben, der uns treibt,
ohne Zaudern Großes zu wagen und zu vollbringen
zu deiner Ehre und zur Rettung der Seelen;
einen Glauben, der gleich einer Feuersäule
unsere Legion einig und geschlossen vorwärts führt,
überall den Brand der Gottesliebe zu entzünden,
Lichtbringer zu sein in Dunkel und Todesschatten,
zu entflammen die Lauen
und neu zu beleben, die im Tode der Sünde erstarrt sind!
Gib uns einen Glauben, der unsere Schritte auf den Weg des Friedens lenkt,
so dass sich unsere Legion nach dem großen Lebenskampf
ohne einen Verlust wieder vereint findet
im Reiche deiner Liebe und Herrlichkeit! Amen.
V: Lass die Seelen unserer heimgegangenen Legionäre und aller verstorbenen Gläubigen durch deine Barmherzigkeit ruhen in Frieden! Amen.
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Standarte der Legion Mariens
patriziergebet

Patriziergebet

Patriziergebet
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes,
Amen.
Jesus Christus, Du geliebter Herr,
segne die Gemeinschaft der Patrizier,
zu der wir uns gefunden haben, um Dir näher zu kommen
und Deiner Mutter Maria, die auch unsre Mutter ist!
Hilf uns, unseren katholischen Glauben zu erfassen,
damit seine umgestaltende Wahrheit
in unserem Leben wirksam wird!
Hilf uns auch, Deine tiefe Vereinigung mit uns zu begreifen,
durch die wir nicht nur in Dir leben,
sondern auch voneinander abhängig sind!
Versagt der eine, leiden andere
und könnten sogar verloren gehen.
Öffne uns den Blick für die schwere, doch ehrenvolle Last,
die uns damit auferlegt ist,
und erwecke in uns die Sehnsucht,
sie für Dich zu tragen!
Wir erkennen zwar, wie wir sind:
widerwillig von Natur
und untauglich,
die Last mit Dir zu tragen.
Doch wir vertrauen fest,
dass Du auf unseren Glauben schaust
und nicht auf unsere Schwäche,
auf das, was Dein Werk fordert,
nicht auf die Mängel der Werkzeuge.
Vereint mit dem mütterlichen Flehen Marias
bitten wir nun Deinen himmlischen Vater und Dich
um die Gabe des Heiligen Geistes:
Er wohne in uns;
Er unterweise uns in der Lehre, die uns Leben spendet,
Er schenke uns alles, was wir brauchen! Und gib auch, dass wir großmütig weiterschenken,
was wir überreich empfangen haben –
sonst kann die Welt vielleicht die Früchte nicht empfangen
aus Deiner Menschwerdung und Deinem bitteren Sterben.
Lass so viel Mühsal, so viel Leid
doch nicht umsonst gewesen sein! Amen.
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes,
Amen.

M+
mariengebete

Lobpreis der Gottesmutter (Magnificat)

V: Meine Seele preist die Größe des Herrn,*
A: und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.
V: Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut. * Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter.
A: Denn der Mächtige hat Großes an mir getan, * und sein Name ist heilig.
V: Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht * über alle, die ihn fürchten.
A: Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten: * Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind;
V: er stürzt die Mächtigen vom Thron * und erhöht die Niedrigen.
A: Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben * und lässt die Reichen leer ausgehen.
V: Er nimmt sich seines Knechtes Israel an * und denkt an sein Erbarmen,
A: das er unsern Vätern verheißen hat, * Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.
V Ehre sei dem Vater und dem Sohn * und dem Heiligen Geist
A wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit * und in Ewigkeit! Amen.

mariengebete

Salve Regina (Sei gegrüßt, o Königin)

Sei gegrüßt, o Königin,
Mutter der Barmherzigkeit;
Unser Leben, unsere Wonne
Und unsere Hoffnung, sei gegrüßt!
Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas;
Zu dir seufzen wir
trauernd und weinend in diesem Tal der Tränen.
Wohlan denn, unsere Fürsprecherin,
wende deine barmherzigen Augen uns zu
und nach diesem Elend zeige uns Jesus,
die gebenedeite Frucht deines Leibes!
O gütige, o milde, o süße Jungfrau!
Maria!

mariengebete

Unter deinen Schutz und Schirm (Sub tuum praesidium)

(Eines der ältesten Mariengebete)

Unter deinen Schutz und Schirm fliehen wir,
o heilige Gottesgebärerin.
Verschmähe nicht unser Gebet in unsern Nöten,
sondern erlöse uns jederzeit von allen Gefahren,
o du glorreiche und gebenedeite Jungfrau!
Unsere Frau, unsere Mittlerin, unsere Fürsprecherin!
Versöhne uns mit deinem Sohne,
empfiehl uns deinem Sohne,
stelle uns vor deinem Sohne! Amen.

mariengebete

Gedenke, o gütigste Jungfrau Maria (Memorare)

(Dem hl. Bernhard von Clairvaux zugeschrieben)

Gedenke, o mildreichste Jungfrau Maria, niemals ist es gehört worden, dass du jemand verlassen hättest, der zu dir seine Zuflucht nahm, deine Hilfe anrief und dich um deine Fürbitte anflehte! Von solchem Vertrauen beseelt, eile ich zu dir, o Jungfrau der Jungfrauen und Mutter. Zu dir komme ich, seufzend stehe ich Sünder vor dir. O Mutter des Ewigen Wortes, verschmähe nicht meine Worte, sondern höre mich gnädig an und erhöre mich! Amen.

mariengebete

Jungfrau, Mutter Gottes mein

Jungfrau, Mutter Gottes mein, – lass mich ganz dein eigen sein, – dein im Leben, dein im Tod, – dein in Unglück, Angst und Not, – dein in Kreuz und bittrem Leid, – dein für Zeit und Ewigkeit! – Jungfrau, Mutter Gottes mein, – lass mich ganz dein eigen sein!
Mutter, auf dich hoff’ und baue ich. – Mutter, zu dir ruf’ und seufze ich. – Mutter, du Gütigste, steh mit bei! – Mutter, du Mächtigste, Schutz mir leih!
O Mutter, so komm, hilf beten mir! – O Mutter, so komm, hilf streiten mir! –
O Mutter so komm, hilf leiden mir! – O Mutter, so komm und bleib bei mir!
Du kannst mit ja helfen, o Mächtigste! – Du willst mir ja helfen, o Gütigste! – Du musst mir nun helfen, o Treueste! – Du wirst mir auch helfen, Barmherzigste!
O Mutter der Gnaden, der Christen Hort! – Du Zuflucht der Sünder, des Heiligen Port! Du Hoffnung der Erde, des Himmels Zier! – Du Trost der Betrübten, ihr Schutzpanier!
Wer hat je umsonst deine Hilf’ angefleht? – Wann hast du vergessen ein kindlich’ Gebet? Drum ruf’ ich beharrlich im Kreuz und im Leid: – Maria hilft immer, sie hilft allezeit.
Ich ruf’ voll Vertrauen in Leiden und Tod: – Maria hilft immer, in jeglicher Not. – So glaub’ ich und lebe und sterbe darauf: – Maria hilft mir in den Himmel hinauf.
Jungfrau, Mutter Gottes mein, lass mich ganz dein eigen sein, – dein im Leben, dein im Tod, – dein in Unglück, Angst und Not, – dein in Kreuz und bittrem Leid, – dein für Zeit und Ewigkeit! – Jungfrau, Mutter Gottes mein, – lass mich ganz dein eigen sein!

mariengebete

O meine Gebieterin

O meine Gebieterin, o meine Mutter! Dir bringe ich mich ganz dar, und um dir meine Hingabe zu bezeigen, weihe ich dir heute meine Augen, meine Ohren, meinen Mund, mein Herz, mich selber ganz und gar. Weil ich also dir gehöre, o gute Mutter, bewahre mich, beschütze mich als dein Gut und Eigentum! Amen.

mariengebete

Hilf Maria, es ist Zeit

Hilf Maria, es ist Zeit, Mutter der Barmherzigkeit!
Du bist mächtig, uns in Nöten und Gefahren zu erretten.
Denn wo Menschenhilf’ gebricht mangelt doch die deine nicht.
Nein, du kannst das heiße Flehen deiner Kinder nicht verschmähen.
Zeige, dass du Mutter bist, wenn die Not am größten ist!
Hilf Maria, es ist Zeit, Mutter der Barmherzigkeit!

mariengebete

Ich gehe, wenn ich traurig bin

Ich gehe, wenn ich traurig bin, zur lieben Mutter Gottes hin
und alles Leid und allen Schmerz vertrau’ ich ihrem Mutterherz.
Der Sohn in seiner Leidensnacht hat sie als Mutter uns vermacht.
Uns helfen ist ihr Mutterpflicht. Maria, sie vergisst uns nicht.
Manch’ Herz ist an Erbarmen reich, doch ihrem Herz ist keines gleich.
Des Kindes Leid, des Kindes Schmerz fühlt nur so recht ihr Mutterherz.
Drum geh, hast du betrübten Sinn, nur gleich zur Mutter Gottes hin,
und alles Leid und allen Schmerz erzähle ihrem Mutterherz!
und sie, die Mutter-Königin verschafft dir wieder heitren Sinn.
Drum felsenfest dich ihr vertrau. Sie ist ja unsre liebe Frau.
Amen.

M+
gebete-bei-der-nazaretgruppe

Die Gebete zur Eröffnung

V: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
Komm, Heiliger Geist, erfülle die Herzen deiner Gläubigen, entzünde in uns das Feuer deiner Liebe! Sende deinen Geist aus, und alles wird neu geschaffen,
A: und du erneuerst das Antlitz der Erde.
V: Lasset uns beten! – Gott und Herr, du heiligst deine Kirche in jedem Volk und jedem Land. Gieße die Gaben deines Geistes über die ganze Erde aus! Und was deine Gnade gewirkt hat, als die Frohe Botschaft ihren Anfang nahm, das wirke sie jetzt in den Herzen aller Gläubigen! Darum bitten wir durch Christus, unsern Herrn.
A: Amen.
V: Herr, öffne meine Lippen,
A: damit mein Mund dein Lob verkünde!
V: O Gott, komm mir zu Hilfe!
A: Herr, eile mir zu helfen!
V: Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,
A: wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit! Amen.
(Nun folgt ein Gesätzchen des Rosenkranzes und das Gebet der Fatimakinder:
O mein Jesus, verzeih uns unsere Sünden, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle, führe alle Seelen in den Himmel, besonders jene, die deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen!)
V: Sei gegrüßt, o Königin,
A: Mutter der Barmherzigkeit! Unser Leben, unser Leben, unsere Wonne und unsere Hoffnung, sei gegrüßt! Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas, zu dir seufzen wir trauernd und weinend in diesem Tal der Tränen.
Wohlan denn, unsere Fürsprecherin, wende deine barmherzigen Auen uns zu, und nach diesem Elend zeige uns Jesus, die gebenedeite Frucht deines Leibes.
O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria!
V: Heiligstes Herz Jesu, A: erbarme dich unser!
V: Unbeflecktes Herz Mariä, A: bitte für uns!
V Heiliger Josef, A: bitte für uns!
V: Heiliger Johannes der Evangelist, A: bitte für uns!
V: Heiliger Ludwig Maria von Montfort, A: bitte für uns!
V: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

gebete-bei-der-nazaretgruppe

Lobpreis der Gottesmutter

V: Wer ist es,
A: die da aufsteigt wie die Morgenröte, schön wie der Mond, leuchtend wie die Sonne, furchtbar wie ein Heer in Schlachtbereitschaft?
V: Meine Seele preist die Größe des Herrn,*
A: und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.
V: Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut. * Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter.
A: Denn der Mächtige hat Großes an mir getan, * und sein Name ist heilig.
V: Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht * über alle, die ihn fürchten.
A: Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten: * Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind;
V: er stürzt die Mächtigen vom Thron * und erhöht die Niedrigen.
A: Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben * und lässt die Reichen leer ausgehen.
V: Er nimmt sich seines Knechtes Israel an * und denkt an sein Erbarmen,
A: das er unsern Vätern verheißen hat, * Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.
V Ehre sei dem Vater und dem Sohn * und dem Heiligen Geist
A wie im Anfang, so auch jetzt und allezeit * und in Ewigkeit! Amen.
A:. Wer ist es, die da aufsteigt wie die Morgenröte, schön wie der Mond, leuchtend wie die Sonne, furchtbar wie ein Heer in Schlachtbereitschaft?
V: Maria, ohne Sünde empfangen,
A: bitte für uns, die wir zu dir unsre Zuflucht nehmen.
V: Lasset uns beten. – Herr Jesus Christus, unser Mittler beim Vater, dir hat es gefallen, die allerseligste Jungfrau Maria, deine Mutter, auch uns zur Mutter zu geben, damit sie unsere Mittlerin bei dir sei. Gewähre denen, die von dir Gnaden erbitten, die Freude, alles durch Maria zu erlangen!
A: Amen.

gebete-bei-der-nazaretgruppe

Gebete zum Abschluss

Jungfrau, Mutter Gottes mein, – lass mich ganz dein eigen sein, – dein im Leben, dein im Tod, – dein in Unglück, Angst und Not, – dein in Kreuz und bitterm Leid, – dein für Zeit und Ewigkeit! – Jungfrau, Mutter Gottes mein, – lass mich ganz dein eigen sein!
Mutter, auf dich hoff’ und baue ich. – Mutter, zu dir ruf’ und seufze ich. – Mutter, du Gütigste, steh mit bei! – Mutter, du Mächtigste, Schutz mir leih!
O Mutter, so komm, hilf beten mir! – O Mutter, so komm, hilf streiten mir! –
O Mutter so komm, hilf leiden mir! – O Mutter, so komm und bleib bei mir!
Du kannst mit ja helfen, o Mächtigste! – Du willst mir ja helfen, o Gütigste! – Du musst mir nun helfen, o Treueste! – Du wirst mir auch helfen, Barmherzigste!
O Mutter der Gnaden, der Christen Hort! – Du Zuflucht der Sünder, des Heiligen Pfort’! Du Hoffnung der Erde, des Himmels Zier! – Du Trost der Betrübten, ihr Schutzpanier!
Wer hat je umsonst deine Hilf’ angefleht? – Wann hast du vergessen ein kindlich’ Gebet? Drum ruf’ ich beharrlich im Kreuz und im Leid: – Maria hilft immer, sie hilft allezeit.
Ich ruf’ voll Vertrauen in Leiden und Tod: – Maria hilft immer, in jeglicher Not. – So glaub’ ich und lebe und sterbe darauf: – Maria hilft mir in den Himmel hinauf.
Jungfrau, Mutter Gottes mein, lass mich ganz dein eigen sein!”
oder:
O meine Gebieterin, o meine Mutter! – Dir bringe ich mich ganz dar, – und um dir meine Hingabe zu bezeigen, – weihe ich dir heute meine Augen, meine Ohren, meinen Mund, – mein Herz, mich selber ganz und gar. – Weil ich also dir gehöre, o gute Mutter, – bewahre mich, beschütze mich als dein Gut und Eigentum! – Amen.

M+
gebet-fuer-unsere-kinder

Herr Jesus Christus!

Herr Jesus Christus!
Durch die Hände deiner heiligen Mutter
weihen wir dir unsere Kinder und unsere Jugend.
Durch die Fürbitte Mariens
bewahre sie vor Schaden an Leib und Seele!
Schütze sie vor den Verführern unserer Zeit!
Heile die Wunden,
die ihnen durch die Gesellschaft geschlagen werden!
Reiße sie heraus aus Gottlosigkeit und Egoismus!
Hilf ihnen, zu dir zurückzufinden!
Sende ihnen deinen Heiligen Geist,
damit sie nicht mutlos werden,
wenn sie schon ratlos sind!
Berufe aus ihrer Mitte Heilige!
Verzeihe uns, wo wir gefehlt haben
an Vorbild und Liebe!
Stärke uns, wo wir schon schwach und hilflos sind!
Tröste uns, wo uns jeder Trost entschwunden ist!
Herr Jesus Christus!
Durch die Hände deiner heiligen Mutter
weihen wir dir unsere Kinder und unsere Jugend.
Amen

M+

Eine Viertelstunde vor dem Allerheiligsten

Ausschnitte eines Textes des hl. Antonius Maria Claret (1807 – 1870)
P. Claret lehrt damit wohl genau das, was auch Mutter Teresa dringend empfiehlt und worüber sich auch die Bischofssynode im Zusammenhang mit der “Laienspiritualität” Gedanken gemacht hat.
Er lässt Jesus zum Leser sprechen – als Lehrer der Gebetsgemeinschaft mit ihm.

Natürlich kann das Gebet auch vor dem verschlossenen Tabernakel verrichtet werden.

M+

Weihegebet des Papstes Johannes Paul II. in Mariazell

Papst Johannes Paul II. hat am 13. September 1983 in Mariazell Österreich dem besonderen Schutz der Großen Mutter Österreichs anempfohlen. Der Heilige Vater hat für uns alle gebetet. Sein Gebet sollen wir als Einladung verste­hen.

M+
kleines-marienoffizium

Kleines Marienoffizium

Dieses kleine Offizium soll eine Hilfe zur Einführung in das Stundengebet sein. Es genügt als Gebetsverpflichtung für Prätorianer und Adjutoren. Bei Interesse an einem täglich wechselnden Offizium empfiehlt sich die Benützung des „Kleinen Stundenbuches“ oder des auch für Priester geeigneten „Stundenbuches.“

M+
weihegebet

Weihegebet an Jesus durch Maria

Herr Jesus Christus,
ewige menschgewordene Weisheit, wahrer Gott und wahrer Mensch, ich bete dich an in deiner ewigen Herrlichkeit beim Vater und in deiner Menschwerdung im Schoß der Jungfrau Maria.
Ich danke dir, dass du in die Welt gekommen bist, als Mensch unter Menschen, und Knechtsgestalt angenommen hast, mich aus der Knechtschaft der Sünde zu befreien.
Ich preise dich voll Dankbarkeit, weil du in liebendem Gehorsam Maria untertan warst, um mich zu deinem treuen Jünger zu machen.
Aber ich bin undankbar und untreu gewesen und habe mein Wort gebrochen, das ich in der Taufe gegeben habe. Ich bin nicht wert, Kind Gottes zu heißen.
Darum nehme ich meine Zuflucht zu Maria, deiner Mutter, und vertraue mich ihrer Fürsprache und Barmherzigkeit an. Mit ihrer Hilfe erhoffe ich die Vergebung meiner Sünden und bleibende Verbundenheit mit dir, der menschgewordenen Weisheit.
Sei gegrüßt, Maria, lebendiger Tabernakel Gottes! In dir hat die ewige Weisheit gewohnt, damit Engel und Menschen sie anbeten.
Sei gegrüßt, Königin des Himmels und der Erde! Dir sind alle Geschöpfe untertan.
Sei gegrüßt, du sichere Zuflucht der Sünder! Jeder, der sich an dich wendet, erfährt deine Barmherzigkeit. Erfülle mein Verlangen nach der göttlichen Weisheit, und nimm an, was ich dir weihe!
Maria, im Bewusstsein meiner Berufung als Christ erneuere ich, N. N., heute in deine Hände mein Taufgelübde. Ich widersage für immer dem Teufel, seiner Pracht und seinen Werken. Ich weihe mich Jesus Christus, um mit ihm mein Kreuz zu tragen alle Tage meines Lebens in Treue zum Willen des Vaters.
In Gegenwart des ganzen himmlischen Hofes erwähle ich dich heute, o Maria, zu meiner Mutter und Königin. Dir weihe und schenke ich als dein Gut und Eigentum meinen Leib und meine Seele, all meinen äußeren und inneren Besitz, ja selbst den Wert all meiner guten Werke, der vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen.
Ganz und voll, ohne jede Ausnahme, sollst du das Recht haben, über mich und all das Meine nach deinem Gutdünken zu verfügen, in Zeit und Ewigkeit, zur größeren Ehre Gottes.
Maria, nimm an meine Hingabe und bring sie vor deinen Sohn, der mich mit deiner Mitwirkung erlöst hat! Aus deinen Händen nehme er meine Ganzhingabe entgegen.
Hilf mir, meine Weihe zu leben im liebenden Gehorsam deines Sohnes als Antwort auf die große Sendung, die Gott dir anvertraut hat! Mutter der Barmherzigkeit, erbitte mir die wahre Weisheit Gottes und mach’ mich bereit, dein mütterliches Wirken anzunehmen!
Hilf mir, du treue Jungfrau, forme mich zu einem wahren Jünger deines Sohnes, der menschgewordenen Weisheit!
Du, meine Mutter und mein Vorbild! Mit dir werde ich Christus immer ähnlicher werden und die Herrlichkeit des Himmels erreichen. Amen.
(Freie Übertragung des Weihegebetes des heiligen Ludwig Maria Grignion de Montfort („Die Liebe zur Ewigen Weisheit“, Nr. 223-227) von P. H. J. Jünemann, Montfortaner. in: „Das Goldene Buch“, neu übersetzt und bearbeitet von P. H. J. Jünemann, Montfortaner, Fribourg 1996, S. 143-147.)

M+

Übung heilige Kommunion

Bei der heiligen Kommunion