Spiritualität

Die Spiritualität der Legion Mariens ist die Spiritualität der katholischen Kirche.

Gott gab Frank Duff, der die Legion geformt hat, eine  tiefe Einsicht in das Geheimnis der Kirche, des mystischen Leibes Christi, und in die Rolle Marias in diesem Geheimnis. Aus seinem großen Verlangen, diese Einsicht auch anderen mitzuteilen,  und seiner kindlichen Abhängigkeit von Maria entstand die Legion Mariens.

“Die Legion Mariens zeigt das wahre Antlitz der katholischen Kirche.” (Sel. Papst Johannes XXIII.)

Das Ziel

Das Ziel der Legion Mariens ist die Verherrlichung Gottes durch die Heiligkeit der Mitglieder. Diese entfaltet sich durch Gebet und aktive Mitarbeit an der Aufgabe Marias und der Kirche.

Die religiösen Grundlagen der Legion

Die religiöse Ausrichtung der Legion spiegelt sich in ihren Gebeten
wider. Das Fundament der Legion ist in erster Linie ein tiefer
Glaube an Gott und an die Liebe Gottes zu seinen Kindern.
Gott will große Ehre aus unseren Bemühungen erlangen; er will
sie läutern und fruchtbar und beharrlich machen.

(Handbuch der “Legion Mariens” von Frank Duff,  Seite 31)

Nach der Liebe zu Gott ist die Legion auf die Verehrung Marias
gegründet, ist sie ja „das unsagbare Wunder des Allerhöchsten”
(Papst Pius IX.). Was ist aber Maria im Verhältnis zu Gott? Wie
alle Erdenkinder hat er auch sie aus nichts hervorgebracht; und
obwohl er sie seither auf eine Stufe von unermesslichen und unfassbaren
Gnaden erhoben hat, bleibt sie dennoch im Vergleich
zu ihrem Schöpfer ein Nichts. Ja, sie ist sogar weit mehr sein
Geschöpf als alle anderen, denn er hat in ihr mehr gewirkt als
sonst in irgendeinem seiner Geschöpfe. Je Größeres er an ihr
tut, desto mehr wird sie zum Werk seiner Hände.

(Handbuch der “Legion Mariens” von Frank Duff,  Seite 32)

>>>Gebete

Maria

Pfingsten - Hochaltar Maria Roggendorf

Pfingsten - Hochaltar Maria Roggendorf

Durch die überragende Stellung, die Gott Maria im Heilsplan zugewiesen hat, ist sie für uns der beste Weg zu ihrem Sohn Jesus. Dies entspricht der Lehre des 2. Vatikatischen Konzils und den Lehraussagen der letzten Päpste. 

“Marias mütterliche Aufgabe gegenüber den Menschen aber verdunkelt oder mindert die einzige Mittlerschaft Christi in keiner Weise, sondern zeigt ihre Wirkkraft. ” (LG 60)

“Echte Marienverehrung muss den Dienst an den Seelen einschließen. Maria ohne Mutterschaft und ein Christ ohne Apostolat: Das eine wie das andere stünde im Widerspruch zu den Absichten Gottes, es wäre unvollständig, unwirklich, inhaltslos.” Handbuch der Legion, S 49   

 

„Wer ist es, die da aufsteigt wie die Morgenröte, schön wie der Mond,
leuchtend wie die Sonne, furchtbar wie ein Heer in Schlachtbereitschaft?” (vgl. Hld 6,10)
“Der Name der Jungfrau war Maria” (Lk 1,27)
“Die Legion Mariens! Wie passend ist doch dieser Name!” (Papst Pius XI.)
 

 

Mehr in
Die religiöse Ausrichtung der Legion Mariens” aus dem Handbuch der Legion, S. 31 – 39  
Gott und Maria” von Friedrich Wessely
Das 2. Vatikanische Konzil über Maria” - Auszüge aus dem 8. Kapitel der dogmatischen Konstitution “Lumen gentium”

 

Beiträge von Frank Duff:
Die Frau, mit der Sonne bekleidet
Haben die Katholiken Maria an die Stelle des Heiligen Geistes gestellt?
Maria und der Hl. Geist
Die mystische Vereinigung zwischen dem Heiligen Geist und Maria
Marienverehrung ist die bei weitem beste Verehrung des Hl. Geistes
Maria, unsere wertvolle Ergänzung

1 Kommentar

  1. Ich habe die Nr. 266 der “Vollkommenen Hingabe an Maria” (nach der Übersetzung von H. Firtel) leicht bearbeitet und als Flugblatt verteilt. Natürlich wird man dieses A – 4 Blatt nicht in die Kirche mitnehmen. Es empfiehlt sich, es daheim gut durchzulesen und es dem Gedächtnis einzuprägen. Es wäre auch denkbar, dass man sich einen kleinen Zettel mit Stichworten als Gedächtnisstütze vorbereitet. Der hl. Grignion rechnet aber damit, dass man sehr rasch zu einem sehr persönlichem Gebet gelangt und dann keine schriftliche Unterlage mehr nötig hat.
    Der Bearbeiter verfolgt aber mit dem Flugblatt noch einen anderen Zweck. Leider hat sich das stille Beten nach der hl. Kommunion vielfach fast ganz aufgehört. Auch das Lied zur Danksagung wird meist viel zu früh begonnen. Mir ist es überhaupt lieber, es fällt aus und es herrscht Stille – Kaum hat man sich ein wenig gesammelt, einen Gebetsgedanken gefaßt, wird man schon wieder aufgestört. Nach dem Kommunionlied kommen schon wieder die Verlautbarungen.
    Ich habe auch nichts gegen gute Orgelmusik – aber während der Kommunionspendung sollte die Orgel besser schweigen. Oder man singt während des Kommunionganges Sakramentslieder, und wenn alle kommuniziert haben, schweigt die Orgel … und das darf schon eine etwas längere Zeit dauern. –
    Vom Empfang der heiligen Kommunion bis zum Übergang der eucharistischen Gestalten in die Substanz unseres Leibes muss man wohl eine Viertelstunde rechnen – während dieser Zeit sind wir eine lebendige Monstranz für den Leib des Herrn. Es ist ja bekannt, daß der hl. Philipp Neri einmal zwei Ministranten mit brennenden Kerzen in den Händen jemandem nachgeschickt hat, der nach seiner Meinung zu früh aus der Kirche wegging. Damals wurde das sehr schnell begriffen.
    Jedenfalls ist die Zeit unmittelbar nach dem Kommunionempfang etwas äußerst Kostbares und Heiliges – und der HERR pflegt gerade in dieser Zeit oft sehr große Gnaden zu schenken!
    In der Kirche sollte man überhaupt möglichst wenig miteinander reden, gerade nur das Notwendigste, und das sehr leise.Auch im Vorraum der Kirche, denn man hört meistens alles auch in der Kirche. Man sollte doch mehr auf die Gegenwart des HERRN im Tabernakel und auf die Beter achten.
    Oft wird so laut gesprochen, daß man selbst in der Kirche nicht beten kann, wenn es eine Unterhaltung im Vorraum gibt!
    Das alles ist Unfug und dem Glauben an eucharistische Gegenwart des HERRN äußerst abträglich und führt unweigerlich zum Glaubensschwund. – Die Legionäre werden sicher einen Weg finden, wie man das verbessern kann >>> Die Übung der Ganzhingabe bei der heiligen Kommunion http://www.legion-mariens.at/blog/2009/07/12/die-ubung-der-ganzhingabe-bei-der-heiligen-kommunion/

Wollen Sie uns schreiben?

Bitte beachten Sie: Kommentare werden von Hand freigeschalten. Es kann daher eine Weile dauern bis Ihr Kommentar aufscheint. Vielen Dank für Ihre Geduld!



Herzlich Willkommen

„... unter der Führung Marias, die im Bild vor ihnen stand,
begannen sie zu überlegen,
wie sie Gott am besten gefallen und was sie tun könnten,
damit er in Seiner Welt geliebt werde.“

(Handbuch der Legion Mariens)

Weiter