Teil der Kirche

Die Treue der Legion Mariens zur katholischen Kirche

Wie sich aus dem Geist und den Buchstaben des Handbuchs der Legion Mariens ergibt, ist unsere Gemeinschaft ein treuer Teil der katholischen Kirche. Die Legion Mariens steht dem Diözesanbischof und dem Pfarrer, mit den im Handbuch genannten Einschränkungen, zur Verfügung: Sie übernimmt jede Art sozialen Dienstes und katholischer Aktion, die nach dem Urteil dieser kirchlichen Amtsträger den Legionären angemessen und dem Wohl der Kirche förderlich ist. Ohne Erlaubnis des Pfarrers oder des Ordinarius (Diözesanbischof oder eine andere zuständige kirchliche Autorität) werden Legionäre niemals in einer Pfarre eine derartige Aufgabe in Angriff nehmen. 

Der Platz der Legion Mariens in der Kirche

Sehr häufig wird die Legion Mariens zusammen mit den wunderbaren Erneuerungsbewegungen genannt, die der Heilige Geist in der Mitte und in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts entstehen ließ. Frank Duff hat sie eher als Katholische Aktion in dem ursprünglich von Papst Pius XI. gemeinten Sinn verstanden, wie sie dann auch vom 2. Vatikanischen Konzil definiert worden ist:

„(a) Das unmittelbare Ziel dieser Organisationen ist das apostolische Ziel der
Kirche, nämlich in Hinordnung auf die Evangelisierung und Heiligung der
Menschen sowie auf die christliche Bildung ihres Gewissens, so dass sie die verschiedenen
Gemeinschaften und Milieus mit dem Geist des Evangeliums durchdringen
können.
(b) Die Laien arbeiten in der ihnen eigentümlichen Weise mit der Hierarchie
zusammen, tragen ihre eigene Erfahrung bei und übernehmen Verantwortung
in der Leitung dieser Organisationen, in der Beurteilung der Verhältnisse, unter
denen die pastorale Tätigkeit der Kirche auszuüben ist, und in der Planung und
Durchführung des Aktionsprogramms.
(c) Die Laien handeln vereint nach Art einer organischen Körperschaft, so dass
die Gemeinschaft der Kirche deutlicher zum Ausdruck gebracht und so das
Apostolat wirksamer wird.
(d) Die Laien, die sich freiwillig anbieten oder zum Wirken und zur direkten
Mitarbeit mit dem hierarchischen Apostolat eingeladen werden, handeln unter
der Oberleitung der Hierarchie selbst. Diese kann die Mitarbeit auch durch ein
ausdrückliches Mandat bestätigen.” (AA 20)

 

In der Legion Mariens erfahren wir Kirche im Kleinen und erleben ihre Grundfunktionen:

1.  Den Gottesdienst, indem wir gemeinsam beten und feiern

2.  Die Caritas, indem wir Gemeinschaft erleben,
                                                       einander stützen und helfen,
                                                       im Nächsten Christus begegnen und ihm dienen

3.  Die Verkündigung, indem wir einander im Glauben stärken
                                                   und unseren Glauben an andere weitergeben

Erleben wir Kirche wie die ersten Christen! 

 “Die Legion Mariens zeigt das wahre Antlitz der katholischen Kirche.”                           (Der selige Johannes XXIII.)

 >>> Die Päpste zur Legion Mariens
>>> Prominente Meinungen zur Legion Mariens

Daten und Fakten zur Legion Mariens

  • auf allen Kontinenten
  • in 170 Ländern
  • mehr als 8 Millionen aktive Mitglieder
  • mehr als 10 Millionen betende Mitglieder (Hilfslegionäre)
  • weltweit die größte katholische Laienorganisation
  • 100% katholisch

mehr in Das II. Vatikanische Konzil über Maria” 
und in Pflichten und Rechte der Laien” - Auszüge aus dem CODEX IURIS CANONICI (CIC)

Die Legion und der Priester

Jede Legionsgruppe Priester und die Legion benötigt einen Geistlichen Leiter, der womöglich ein Priester sein sollte.
Es ist überaus wünschenswert, dass der Pfarrer, mit dessen Zustimmung ein Legionspräsidium entsteht, selbst die Aufgabe der geistlichen Leitung wahrnimmt. Wenn das nicht möglich ist, ernennt er einen Geistlichen Leiter (wenn möglich einen Priester) seines Vertrauens.

Vom Geistlichen Leiter erhofft sich die Legion Mariens Unterstützung zur Erreichung ihres Zieles:  “Die Verherrlichung Gottes durch die Heiligung der Mitglieder in Gebet und aktiver Mitarbeit an der Aufgabe Mariens und der Kirche…” (siehe Handbuch der Legion Mariens) durch 

  1. die Sorge um den geistlichen Fortschritt der Mitglieder durch - Anregung zum innerlichen Leben,
    - Hilfe zum Verständnis für geistliche Dinge,
     - Förderung von Treue und Selbstlosigkeit.
  2. die Umsetzung des geistlichen Fortschritts in die Tat durch Aufgaben im Apostolat, die die Fähigkeiten und Tugenden der Legionäre zur Entfaltung bringen durch
    - mutige und gründliche Durchführung der Arbeit,
    - Glauben an die Gnade,
    - heldenhaften Einsatz.
  3. die Unterstützung bei der Einhaltung der Regeln, wie sie im Handbuch der Legion Mariens festgehalten sind (Erfüllung nach Geist und Buchstaben);
  4. die Förderung eines tiefen Vertrauens in Maria, die Königin der Legion, und einer erleuchteten und starken Liebe zu ihr;
  5. die Schulung in Fragen des Glaubens und des Apostolats           

Was die Legion Mariens dem Priester bieten kann:

  • die Weckung von aktiven Mitarbeitern beim Aufbau der Gemeinde durch die Entfaltung der Berufung zum Laienapostolat bei den Mitgliedern;
  • die konkrete Mithilfe in verschiedensten Bereichen der Seelsorge nach den Vorgaben des Priesters;
  • die Kontaktaufnahme mit sehr vielen Menschen, die der Priester persönlich nicht erreichen könnte;
  • die Hinführung von Fernstehenden zum Priester und seinem Dienst;
  • eine Gruppe von Menschen, die gerne eine priesterliche Führung in Anspruch nehmen und in engster Verbindung mit ihm zusammenarbeiten möchte;
  • nicht selten die Weckung von Priester- und Ordensberufungen in den Reihen der jüngeren Legionäre;
  • mitunter eine neue Sichtweise der eigenen priesterlichen Existenz durch die Frömmigkeit und den Eifer der Legionäre.

>>> mehr unter Die Legion und der Priester, Allocutio von Fr. Bede McGregor OP

3 Kommentare

  1. Lieber Bruder Seidl!

    Es ist eine wirklich gute Nachricht, wenn die Mitgliedschaft in der Legion so viel gestiegen ist in den letzten Jahren. Können Sie eine schriftliche Quelle dieser neuen Daten geben?

    Die letzten offiziellen Zahlen, die ich gesehen habe, wurden in der Presseaussendung des Conciliums während der Konferenz über die Neuevangelisierung in Dublin (22. Mai 2007) gedrückt. Die Presseaussendung sagt folgendes:
    - die Legion arbeitet in 170 Ländern
    - es gibt 275 Räte, die dem Concilium direkt angeschlossen sind
    - weltweit es gibt mehr als 10 Millionen Aktive Legionäre und Hilfslegionäre zusammen

    Mit herzlichen Grüßen aus Kroatien
    Robert Premuž

    Senatus Wien
    Details anzeigen 22:03 (Vor 17 Minuten)

  2. Liebe Sr. Andrea Cervenka!
    Danke für Ihre Anfrage. Wir haben bis zum Sommer 2007 immer die (schon
    ältere) Zahl von 3 Mio aktiven und ca. 8 Mio betenden Mitgliedern
    genannt, sind aber heuer vom Concilium korrigiert worden. Es stimmt
    also die (unglaublich große und in doch nur wenigen Jahren so stark
    gewachsene) Zahl von 8 Mio aktiven und 10 Mio betenden Mitgliedern,
    die wir auf unserer Homepage angegeben haben. Gott sei Dank entwickelt
    sich die Legion auf der ganzen Welt viel rascher als in unserem alten
    Europa.
    Gottes Segen für das Neue Jahr!
    Andreas Seidl

  3. Liebe Brüder und Schwestern im Herrn!
    Wieviele Mitglieder hat die Legio nun wirklich?
    In den offiziellen Foldern steht 3 Mio aktive und 8 Mio betende und auf Eurer/Unserer Homepage kann man von 8 Mio aktiven und 10 Mio betenden Mitgliedern lesen.
    Im Vorraus für Eure Rückmeldung dankend, verbleibe ich,
    mit herzlichen Grüßen
    Andrea M. Cervenka

Wollen Sie uns schreiben?

Bitte beachten Sie: Kommentare werden von Hand freigeschalten. Es kann daher eine Weile dauern bis Ihr Kommentar aufscheint. Vielen Dank für Ihre Geduld!



Herzlich Willkommen

„... unter der Führung Marias, die im Bild vor ihnen stand,
begannen sie zu überlegen,
wie sie Gott am besten gefallen und was sie tun könnten,
damit er in Seiner Welt geliebt werde.“

(Handbuch der Legion Mariens)

Weiter