300. Gedenkjahr der Erscheinung des Buches „Vollkommene Hingabe an Maria“ (2012-2013)


Neues Vorbereitungsheft auf die Weihe an Maria!

»Maria ist der Weg Jesu Christi zu uns. Um uns zu Gott zu erheben und mit ihm zu vereinigen, müssen wir den gleichen Weg gehen, auf dem er zu uns kam, um Mensch zu werden und uns seine Gnade zu schenken. Dieser Weg ist Maria.« Hl. Ludwig Maria

Lieber Mitchrist!

Durch Maria wollen wir uns Jesus weihen, ihm unser Leben ganz neu übergeben. Die Taufe ist unsere eigentliche Weihe an Gott. Was bedeutet dieses Sakrament für unser Leben als Christen?

Heute müssen wir wieder lernen, im Alltag bewusst aus der Taufe zu leben und in Glaube, Hoffnung und Liebe zu wachsen.

In den 33 Tagen, die getragen sind durch Gebet und Betrachtung, kommt das eigene Herz in die Nähe des heiligsten Herzen Mariens und wird so für die Hingabe an ihren Sohn Jesus Christus bereitet.

Sie sind herzlich eingeladen, diese Ganzhingabe an Jesus durch Maria zu vollziehen, und dadurch Ihr gesamtes Leben erneuern zu lassen.

Die 33TÄGIGE VORBEREITUNG auf die Weihe sind in Aufbau und Inhalt nach dem »Goldenen Buch« (Kanisius-Verlag, 23. Auflage, 1985) zusammengestellt. Die Betrachtungen sind den Büchern des hl. Ludwig Maria von Montfort – Die Liebe zur Ewigen Weisheit / Die vollkommene Hingabe an Maria / Das Geheimnis Mariens / Brief an die Freunde des Kreuzes – entnommen (übersetzt 1958 aus dem Frz. von Hilde Firtel – Gesandtin der Legion Mariens, Frankfurt a.M.).

Aus dem Inhalt:

Zwölf Tage lang machen wir uns frei vom Geiste der Welt • Danach erste Woche: Wir trachten nach Selbsterkenntnis • Zweite Woche: Wir suchen, Maria zu erkennen • Dritte Woche: Jesus kennen und lieben.

Wollen Sie uns schreiben?

Bitte beachten Sie: Kommentare werden von Hand freigeschalten. Es kann daher eine Weile dauern bis Ihr Kommentar aufscheint. Vielen Dank für Ihre Geduld!



Herzlich Willkommen

„... unter der Führung Marias, die im Bild vor ihnen stand,
begannen sie zu überlegen,
wie sie Gott am besten gefallen und was sie tun könnten,
damit er in Seiner Welt geliebt werde.“

(Handbuch der Legion Mariens)

Weiter