Edel: Ein großes Geschenk an die Legion

P.Bede McGregor O.P.
Geistlicher Leiter des Conciliums

Edel: Ein großes Geschenk an die Legion
Allocutio beim Treffen des Conciliums im September 2007

Die Legion feiert weltweit den 100. Geburtstag der Dienerin Gottes Edel Mary Quinn. Ihr Leben ist eines der lieblichsten und inspirierendsten Geschenke, die Gott und seine Mutter der Legion geschenkt haben. Wann immer ein Präsidium oder irgend ein höherer Rat der Legion versucht wäre, sich der Hoffnungslosigkeit hinzugeben oder den Standard zu senken oder die Bemühungen aufzugeben, eine Schule der Heiligkeit und des Laienapostolats zu sein, könnte das Präsidium oder der Rat die Arbeit des Wiederaufbaues und der Erneuerung wieder aufnehmen, indem es oder er den Blick auf das Leben und den Geist Edels richtet. Dies ist sicher einer der Gründe, warum Gott Edel in der Legion einen höheren Rang eingeräumt hat. Jede Glaubensgemeinschaft braucht das Beispiel hervorragender und begeisterungsfähiger Mitglieder.
Der Gründer der Legion und die Schlüsselfigur im Seligsprechungsprozess Edels, Frank Duff, sagte aus vollkommener Überzeugung, Edel sei die Verkörperung des Geistes und des Ideals der Legion. In dieser Hundertjahrfeier werden wir viel über die verschiedenen Aspekte ihrer Heiligkeit und äußerst attraktiven Persönlichkeit reden und schreiben. Heute möchte ich aber nur auf zwei Gesichtspunkte ihres Lebens hinweisen, die wir Legionäre wirklich versuchen sollten, nachzuahmen und uns zu Eigen zu machen.
Im Handbuch steht, dass der Geist der Legion der Geist Marias selbst ist. Oder dass Maria im Präsidium gegenwärtig ist. Nun war der Geist Edels eine tiefe Teilnahme am Geist Mariens. Für viele war sie der Ausgangspunkt eines Verstehens und einer Glaubenserfahrung Marias. Ihre beste Freundin und jene, die sie besonders feinfühlig und genau verstanden hat, war Mary Walls, die später Kartäuserin wurde. Ihr schriftliches Zeugnis ist vielleicht das aussagekräftigste und beseelendste Portrait Edels, über das wir verfügen. Folgendes hat sie über Edel im Zusammenhang mit Maria geschrieben:
„Rückblickend kann ich wirklich sagen, dass Edel meinem Leben einen unauslöschlichen Stempel aufgedrückt hat. Sie war wie ein helles Licht, das allen geleuchtet hat, die ihr begegnet sind, vor allem aber ihren Freunden. Dieses Licht gab nicht nur Helligkeit, sondern auch Wärme – die Wärme der Liebe, deren Auswirkung ich noch immer spüre. Ihre Freundschaft war die Quelle ständiger Freude und ständigem Glücks. Man konnte gar nicht anders als durch ihre Bekanntschaft besser werden – zumindest scheint es mir so.
Durch die Bekanntschaft mit Edel erwarb ich ein tieferes Wissen über die unaussprechliche Schönheit und Liebenswürdigkeit unserer Mutter. Eines Tages hatte ich eine innere Schau der Schönheit und der Liebe Marias, als Verstärkung der Liebe und Ausstrahlung Edels. In diesem Moment schien mir Maria noch wunderschöner als je zuvor. Mein erster Gedanke war, diese innere Schau zurückzuweisen als etwas, das zu gut war, um wahr zu sein. Aber dann dachte ich: Warum eigentlich? Wenn Edel als junges Mädchen durch ihre enge Verbindung mit Jesus so herrlich süß und liebevoll war, muss doch die heilige Jungfrau und Gottesmutter Maria unvergleichlich mehr so sein. So war Edel für mich ein indirekter und unbewusster Anlass für ein liebendes Wissen über Maria – viel stärker und wahrhaftiger denke ich, als ich es auf eine andere Weise erlangt hätte”.
Wäre es nicht wirklich schön, wenn die Menschen sagen könnten, dass die Legion der Ort ist, an dem man wirklich Maria erfahren, kennen und lieben kann? Frank Duff war sicherlich überwältigt von der Verleihung einer großen Auszeichnung der Marianisten in Dayton, Ohio, als es in der Belobigung hieß, dass niemand mehr dazu beigetragen hat, dass Maria erkannt und geliebt wird, als er. Er erwiderte, nichts mache ihm mehr Freude, als ein Werkzeug dafür zu sein, anderen Maria näher zu bringen.
Ich denke, es wäre eine großartige Form des Gedenkens an Edel, wenn jeder Legionär sich bemühen würde, den Geist Mariens in seinem Leben zu verkörpern und dazu beizutragen, dass Maria bekannter und mehr geliebt wird. Lasst uns für dieses Vorhaben zu Edel zu beten! Wie immer Sie versuchen, Edel besser kennen zu lernen, Sie werden durch Ermutigung und einen erneuerten Legionsgeist im Übermaß belohnt werden.

Markiert als: , , , , ,

Wollen Sie uns schreiben?

Bitte beachten Sie: Kommentare werden von Hand freigeschalten. Es kann daher eine Weile dauern bis Ihr Kommentar aufscheint. Vielen Dank für Ihre Geduld!



Herzlich Willkommen

„... unter der Führung Marias, die im Bild vor ihnen stand,
begannen sie zu überlegen,
wie sie Gott am besten gefallen und was sie tun könnten,
damit er in Seiner Welt geliebt werde.“

(Handbuch der Legion Mariens)

Weiter