P. Aedan McGrath SSC (1906 – 2000)

P. Aedan McGrath SSC (1906 – 2000) – Missionar in China und unermüdlicher Förderer der Legion Mariens

P. Aedan McGrath

P. Aedan McGrath wurde am 22. Jänner 1906 in Dublin geboren. Er trat der “Gesellschaft des hl. Columban” bei und erhielt 1929 die Priesterweihe. 1930 wurde er als Missionar nach Nord-China gesandt. Dort gab es keine Kirche, kein Pfarrhaus und er lebte eine Zeit lang bei einer chinesischen Familie. Der Bischof konnte auch seinem Wunsch, einen weiteren Priester zu senden nicht entsprechen und sandte ihm statt dessen ein Handbuch der Legion Mariens. Kurze Zeit später entstand das erste Präsidium in dieser Region.
1946 gab es schon 5 Präsidien, und der neu ernannte Internuntius in China, Erzbischof Riberi, wünschte die weitere Ausbreitung der Legion in China.

P. Aedan besuchte Dublin und traf dort Frank Duff – seither verband die beiden eine lebenslange Freundschaft. Wieder nach China zurückgekehrt begann P. Aedan die Legion Mariens weiter auszubreiten. Innerhalb eines Jahres entstanden durch die Gna-de Gottes 1.000 Präsidien mit Mitgliedern aus allen Gesellschaftsschichten.
Als die kommunistische Verfolgung der Kirche losbrach, waren die Legionäre Mariens die ersten, die für ihren Glauben Zeugnis geben mussten. Viele gaben ihr Leben, wie fast alle Legionäre wurde auch P. McGrath ins Gefängnis geworfen.

Am 7. September 1951 von den Schergen Mao Tse Tungs inhaftiert, hat er Folter und Gefängnis überlebt, wurde 1954 des Landes verwiesen und: seine große Liebe für China und Asien ist geblieben. Bis ins hohe Alter verbrachte er die meiste Zeit in Asien und war unermüdlich am Aufbau der Legion tätig.

Bis Oktober 2000 war sein Stützpunkt Manila, wo er einen großen Kreis von Freunden hatte und er seine Mission besonders gefestigt sah.

Er kehrte nach Dublin zurück um eine Fernsehsendung zu machen, die am 14. No-vember ausgestrahlt wurde. Am 17. Dezember besuchte er sein letztes Conciliums-Treffen. P. Aedan McGrath starb am 25. Dezember 2000.

Markiert als: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Wollen Sie uns schreiben?

Bitte beachten Sie: Kommentare werden von Hand freigeschalten. Es kann daher eine Weile dauern bis Ihr Kommentar aufscheint. Vielen Dank für Ihre Geduld!



Herzlich Willkommen

„... unter der Führung Marias, die im Bild vor ihnen stand,
begannen sie zu überlegen,
wie sie Gott am besten gefallen und was sie tun könnten,
damit er in Seiner Welt geliebt werde.“

(Handbuch der Legion Mariens)

Weiter